Kosten Website - Das Erstellen einer Website muss nicht teuer sein.

Wie teuer ist es eine Webseite zu erstellen?

Du möchtest für Dich oder Dein Unternehmen eine neue Onlinepräsenz aufbauen? Dann fragst Du Dich bestimmt, welche Kosten eine Webseite verursacht. Bei der Kostenberechnung sind mehrere Faktoren wie Entwicklung, Hosting, Domains und Content zu berücksichtigen.

Was für eine Website benötige ich?

Die genauen Kosten einer Website hängen von deren Art und Funktionen ab. Blogs oder private Seiten sind einfacher umzusetzen als Onlineshops. Auch Dein Vorwissen in den Bereichen Webdesign- und Entwicklung ist wichtig, denn dann kannst Du auf teure IT-Dienstleistungen verzichten und technische Angelegenheiten selbst erledigen. Je einfacher die Webseite und je besser Dein Fachwissen, desto günstiger wird die Webseite. Darüber hinaus ist es hilfreich aktuelle Webseitentrends auf dem Schirm zu haben.

Zeitgemäße Onlinepräsenzen basieren heute auf sogenannten Content Management Systemen (CMS). Damit lassen sich sowohl kleine Blogs als auch Onlineshops erstellen, sowie Mitgliedsseiten und Firmenwebsites aufbauen. Das beliebteste CMS heißt WordPress und ist kostenlos erhältlich. Es lässt sich bequem wie ein Betriebssystem für Deine Website nutzen. In wenigen Klicks fügst Du neue Unterseiten, Blog-Posts, Bilder, Texte und andere Dinge hinzu, die Du brauchst.

Ebenso einfach funktioniert die Installation von neuen Funktionen und Layouts. Dir steht eine gigantische Bibliothek an tausenden nützlichen Plugins und Designs zur Verfügung, die eine kostspielige Entwicklung überflüssig machen. Es gibt natürlich auch kostenpflichtige Varianten für noch mehr Funktionalität.

WordPress lässt sich beim Hosting-Provider leicht einrichten. Hinzu kommen noch jährliche Domainkosten und ein SSL-Zertifikat. Falls Du kostenpflichtige Erweiterungen wie Plugins und Designs brauchst, zahlst Du pro Stück etwa 40 bis 150 Euro. Möchtest Du eine Agentur mit der Erstellung beauftragen, musst Du mit etwa 1000 – 1500 Euro für eine einfache WordPress-Seite rechnen.

Dir reicht ein CMS nicht aus und willst eine vollständig individuelle Lösung in Auftrag geben? Dann brauchst Du Designer und Entwickler, die Dir bei der Umsetzung helfen. Du zahlst ungefähr 10.000 Euro für Design und Entwicklung plus Hosting sowie Domaingebühren. Bevor Du mit einer solch komplexen Lösung startest, prüfe erst, ob Du sie wirklich brauchst. In den meisten Fällen eignen sich CMS wie WordPress, Joomla oder Magento hervorragend, um auch anspruchsvolle Projekte umzusetzen. Die Systeme lassen sich gut anpassen und sind sogar für komplexe Webapplikationen geeignet.

Den richtigen Domainnamen wählen

Den richtigen Domainnamen wählen

Die korrekte Auswahl des Domainnamens ist sehr wichtig. Gute Domains sind einprägsam, möglichst kurz und mit der richtigen Endung ausgestattet. Wenn sich Deine Website an ein deutsches Publikum richtet, wähle eine .DE-Domain. Falls Du eher ein internationales Publikum anvisiert, nimm lieber eine .com, .net oder .org. Du kannst auch aus solchen Domains wie .tech, .berlin oder .vet wählen, wenn sie thematisch zu Dir passen. Domains sind bereits ab 0,39 Euro monatlich zu haben.

Passenden Hosting-Tarif wählen

Damit Deine Homepage im Internet sichtbar wird, brauchst Du einen Hosting-Tarif. Damit buchst Du die Ressourcen eines Servers und bekommst Speicherplatz, auf dem Du Deine Website installierst.

Du verknüpfst auch Deine Domains und kannst eigene E-Mail-Adressen erstellen und verwalten. Die Hosting-Tarife sind unterschiedlich ausgestattet. Wenn Du mit einem CMS wie WordPress arbeiten willst, frage den Hosting-Provider, ob das gegebene CMS auch unterstützt wird. Passende Tarife sind bereits ab 4,99 Euro monatlich erhältlich und das sogar inklusive SSL-Zertifikat.

SSL-Zertifikat

SSL-Zertifikat

Ein SSL-Zertifikat schützt Deine Nutzer, erweckt vertrauen und hat positiven Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung. Ob Deine Webseite geschützt ist, erkennen Besucher am Schlosssymbol an der Adressleiste im Webbrowser. Ein SSL-Zertifikat ist ein Muss und bereits ab 15 Euro pro Jahr zu haben.

Website mit Inhalt füllen

Damit Besucher auf Deiner Website verweilen, brauchst Du attraktive Inhalte. Content ist auch maßgeblich, wenn Du hohe SEO-Rankings erreichen willst. Baust Du eine kleine Homepage auf, kannst Du Texte, Bilder und Videos selbst erstellen. Andernfalls benötigst Du Unterstützung von außen. Du kannst professionelle Texter beauftragen, die Artikel für Dich schreiben. Gib in Google den Begriff „Texte schreiben lassen“ ein und Du findest passende Anbieter.

Fazit

Ein Großteil der Kosten hängt davon ab, welche Funktionen Du benötigst, wie viel Zeit und Know-how Du besitzt, um selbst an der Webseite zu arbeiten. Wenn Du ein CMS nutzt, kannst Du Funktionen und Designs in wenigen Klicks installieren, ohne programmieren zu müssen. Wenn Du Dich ohne Hilfe eines Webmasters um Deine Webseite kümmern kannst, sollten für eine einfache CMS-basierte Website mit Domain, Hosting und SSL-Zertifikat zusammen für ein kleines Projekt etwa 60 Euro pro Jahr bei einer größeren Webseite etwa 100 – 250 Euro zusammen kommen.

Suche

Unser Whitepaper ist da!

Whitepaper Website Trends 2024

Wir beleuchten für Dich, welche Entwicklungen Dich 2024 rund die Themen Webtechnologie, Design, UX und Sicherheit erwarten und wie Du diese gezielt für Deine Website einsetzen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier ist Dein Gutscheincode:

DE-LIFETIME