Warum Website in mehreren Sprachen anlegen?

Wie optimiert man eine Website für mehrere Sprachen und Länder?

Du möchtest mehr Traffic generieren und Besucher deiner Website in mehreren Sprachen vollumfänglich zufriedenstellen? Sobald Du diese Fragen mit Ja beantwortest, ist das Thema Sprach- und Länderoptimierung für Dich relevant.

Die deutschsprachige Bevölkerung ist zwar eine interessante Zielgruppe, umfasst aber nicht alle Personen, die Du eigentlich erreichen könntest. Erfahre jetzt, warum es so wichtig ist, internationale Besucher zu berücksichtigen!

Warum ist es so wichtig, eine Website in mehreren Sprachen und Ländern optimiert darzustellen?

Um neue Interessenten und damit potenzielle Kunden zu generieren, ist eine effektive Website wichtig. Themen wie Personalisierung, Design und Benutzerfreundlichkeit sind wichtig, in Vergessenheit gerät aber oft der sprachliche Aspekt. Zu Unrecht, denn im Zeitalter der Globalisierung spielt auch grenzübergreifender eCommerce eine immer wichtigere Rolle.

Wer heute online kauft, nutzt nicht nur inländische Webshops. Innereuropäisch ist viel Potenzial für neue Kunden geboten und daher sind Sprach- und Länderoptimierungen so entscheidend. Hier nur eine Reihe von Vorzügen, die Du damit erreichen kannst:

  • Steigere Deinen Traffic: Rund 25 % aller Onlinenutzer weltweit sprechen Englisch, nur etwa 2 % Deutsch. Was aber ist mit all den anderen potenziellen Interessenten? Sie müssen stärker berücksichtigt werden, denn damit eröffnest Du Dein Online-Angebot für ganz neue Kundenbereiche. Langfristig steigerst Du so nicht nur die Besuchszahlen Deiner Website, sondern generierst neue Kunden.
  • Verbessere die Nutzererfahrung: Für Deine Websitebesucher ist es angenehm, das komplette Angebot in der Muttersprache nutzen zu können. Je positiver die Nutzererfahrung, desto länger die Verweildauer, was wiederum die Chance auf Abschlüsse und Käufer erhöht.
  • Erlebe eine Umsatzsteigerung: Das Ziel von Optimierungsmaßnahmen ist fast immer die Steigerung des eigenen Umsatzes. Durch die Sprach- und Länderoptimierung erleichterst Du Deinen Kunden den Einkauf bzw. die Nutzung Deiner Dienstleistung. Das führt zu mehr Abschlüssen und kann damit langfristig zu einer Umsatzerhöhung führen.

Wie man eine Domain für mehrere Sprachen und Länder optimiert

Theoretisch sind Programme wie Google Translator und DeepL eine Möglichkeit, die Inhalte Deiner Website in fremde Sprachen zu übersetzen. Eine gute Idee ist das aber nicht, denn Du verlierst wertvolles SEO-Potenzial. Um es von Anfang an richtig anzugehen, nutzt Du stattdessen für jedes Land die richtigen Inhalte. Die werden dann zwar immer noch übersetzt (je nach Zugriffsland), nutzen aber die SEO-Strukturen des jeweiligen Landes dank intelligenter Keywordrecherche.

Du überlässt es also nicht dem Zufall, dass sich fremdsprachige Nutzer auf Deiner Website einfinden. Stattdessen nutzt Du das Werkzeug der mehrsprachigen Suchmaschinenoptimierung, um Dein Ranking in verschiedenen Ländern zu verbessern. Grundbasis sind Deutsch und Englisch, die beiden Sprachen reichen aber für echte Mehrsprachigkeit nicht aus!

Strukturierte URL – für jede Sprache eine eigene URL

Die URL sagt für den Besucher Deiner Website viel über Dein Unternehmen aus. Einfach zu merkende und gut strukturierte URL-Namen sind Basis für internationalen Erfolg. Google selbst spricht Empfehlungen hinsichtlich unterschiedlicher URLs aus und rät davon ab, Sprache per Browsereinstellung festzulegen.

Die Implementierung von hreflang-Tags (Hinweise für die Suchmaschine, um die richtige Sprache zu erkennen. Hreflang-Tags verhindern, dass Google doppelte Inhalte als Spam wertet) hilft Suchmaschinen dabei, immer die passende Sprachversion bereitzuhalten.

Inhalte der Website – keine Tools, sondern Profis nutzen

Hochwertiger Content ist King! Für Dein Heimatland hast Du dir viel Mühe bei der Erstellung Deiner Website-Inhalte gegeben. Übersetzt Du sie nun mit einer Software, erhältst Du fast immer ein minderwertiges Ergebnis. Auch wenn es heute innovative Übersetzer gibt, wirkt das Ergebnis künstlich und verliert einen wichtigen Teil seiner Dynamik.

Entscheidend ist also, dass Du Websiteinhalte immer vom Profi übersetzen lässt. Viele Tools wandeln Sätze Wort für Wort um. Die Inhalte sind dann zwar lesbar, zeugen aber nicht von einem guten Stil. Wer hat sich nicht schon einmal über fehlerhaft übersetzte und teilweise sehr komische Inhalte lustig gemacht? Um nicht im Ranking der seltsamsten Websites ganz oben zu landen, gehst Du es anders an!

Zunächst entscheidest Du Dich, welche Sprachen Du überhaupt anbieten möchtest. Neben Deutsch ist Englisch natürlich klar im Fokus. Aber auch Türkisch, Spanisch, Italienisch, Polnisch und viele andere Sprachen sind ein wichtiges Element.

Tipp: Beginnst Du gerade mit dem Website-Aufbau, legst Du den Inhalt trotzdem zunächst in Deiner Muttersprache an. Schließlich duplizierst und übersetzt Du ihn in alle anderen Sprachen, die Du Deinen Websitebenutzern bieten möchtest.

Aber auch mit einer professionellen Übersetzung ist das Ziel (noch) nicht ganz erreicht. Denke daran, dass Menschen aus unterschiedlichen Ländern verschiedene kulturelle Hintergründe haben. Ob bei der Wahl Deiner Grafiken oder Deiner Slogans – denke immer daran, dass Du nicht nur deutsche Interessenten erreichen möchtest. Die Kultur spielt in puncto SEO ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Rolle. So suchen Spanier anders nach Schlagworten als Italiener und Engländer wiederum anders als Afrikaner. Je individueller Du die Inhalte auf die jeweiligen Landesbesonderheiten anpasst, desto mehr Traffic generierst Du.

Technische Aspekte bei der Erstellung mehrsprachiger Websites

Wir sprachen bereits über die Integration von hreflang-Tags, die Suchmaschinen das Auffinden Deiner Website erleichtern. Das sind aber nicht die einzigen technischen Feinheiten, die es zu beachten gilt!

  • Geotargeting: Mithilfe von Geotargeting passt Du die Inhalte Deiner Website basierend auf dem geografischen Standort des Besuchers an. Dazu gehört beispielsweise die Ausspielung landesbasierter Inhalte und Angebote, aber auch die Veränderung von Preisen in die jeweilige Landeswährung. Die Implementierung erfolgt wahlweise durch die Nutzung von IP-Adressen, kann aber auch direkt in der Google Search Konsole aktiviert werden.
  • CDN: Das CDN unterstützt Dich dabei, Ladezeiten Deiner Website zu optimieren. Dabei werden die Inhalte auf verschiedenen Servern bereitgestellt, die geografische Abstände einhalten. So stellst Du sicher, dass die Inhalte immer vom nächstgelegenen Server an Deine Besucher bereitgestellt werden. Eine schnelle Performance erhöht die Kundenzufriedenheit und damit Deinen Traffic und die Umsätze. 

Fazit: Mehrsprachige Websites sind heute aus Kundensicht unverzichtbar

Denkst Du noch über die Notwendigkeit einer mehrsprachigen Website nach? Sobald Du auf dem internationalen Markt tätig sein möchtest, ist es keine Option, sondern Deine Pflicht.

Doch selbst wenn Du nur in Deutschland agierst, spricht noch lange nicht jeder Websitebesucher auch wirklich Deutsch. Für ein multilinguales Land mit Einwohnern aus aller Welt ist es ein Zeichen von Fortschritt und Komfort, wenn Dein Angebot nicht nur auf Deutsch und Englisch verfügbar ist.

Suche

Jetzt registrieren und regelmäßig Neuigkeiten, Tipps & Know-how sichern!

Anmeldung Newsletter

Du erhältst:
• News zu Domains & Hosting
• Tipps rund um Deine Website
• attraktive Rabatt-Aktionen
• und vieles mehr

Was steckt hinter DNSSEC?

Was ist DNSSEC und wie funktioniert es?

Hinter DNSSEC, oder Domain Name System Security Extensions, steckt ein Sicherheitsprotokoll, welches entwickelt wurde, um Schwächen im Domain Name System...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier ist Dein Gutscheincode:

DE-LIFETIME