5 Anfängerfehler im E-Commerce

E-Commerce kann Deinem Unternehmen zu Erfolg verhelfen, wenn Du Dich gut vorbereitest. Zu einer guten Vorbereitung gehört auch, von anderen Menschen und deren Fehlern zu lernen. Hier sind die 5 Anfängerfehler im E-Commerce, die Du vermeiden solltest.

1. Schlechtes Design und unprofessionelle Produktpräsentation

Du stellst ein herausragendes Produkt in Deinen Shop, aber niemand kauft es? Das kann an einer schlechten, unprofessionellen Aufmachung liegen. Sobald ein Internetnutzer deinen Shop öffnet, entscheidet er anhand der Optik, ob er Dein Angebot als professionell und seriös erachtet oder ob er lieber zur Konkurrenz abspringt.

Es lohnt sich nicht, am Aussehen zu sparen. Wende Dich an einen professionellen Webdesigner, der für eine passende Aufmachung sorgt, die nicht nur auf dem großen Bildschirm, sondern auch auf dem Smartphone gut aussieht. Hat Dein Shop ein anziehendes Design, sorge für eine angemessene Produktpräsentation durch viele hochwertige Fotos. Auch eine gute Beschreibung ist Pflicht. Diese dient nicht nur den Nutzern, sondern trägt auch zur Suchmaschinenoptimierung bei.

2. Komplizierter Bestellvorgang

Komplizierter Bestellvorgang

Sobald Nutzer ein passendes Produkt finden, möchten sie es schnell und unkompliziert ordern. Nun liegt es an Dir, genau dies in Deinem Shop zu ermöglichen. Plane und gestalte den Bestellvorgang so einfach und intuitiv wie nur möglich.

Der Kunden sollte Schritt für Schritt durch den Bestellprozess geleitet werden: Jeder Schritt sollte nur die nötigsten Informationen und Optionen enthalten. So kann der Käufer schnell alle wichtigen Angaben machen ohne sich durch schier endlose Formulare überfordert zu fühlen.

3. Anmeldung vor Bestellung erforderlich

Datenschutz ist heute ein wichtiges Thema. Internetnutzer sind in diesem Bereich sehr empfindlich. Viele Internetnutzer möchten keinen Account erstellen, welcher im E-Mail-Fach extra bestätigt werden muss.

Biete ihnen einfach die Bestellung ohne Registrierung und Anmeldung an. Sie geben die Versanddaten ein, ohne dass ein Konto registriert wird. Es wäre doch schade, diese Kunden zu verlieren.

4. Keine logistische Vorbereitung

Keine logistische Vorbereitung

Kannst Du Bestellungen schnell versenden? Kunden sind ungeduldig und erwarten eine unverzügliche Bestellabwicklung. Bereite Dich auf logistische Herausforderungen vor, denn wenn Dein Shop erfolgreich werden soll, wirst du nicht nur ein paar, sondern dutzende oder hunderte Pakete pro Tag versenden müssen.

Verbraucher reagieren auf lange Wartezeiten, schlechte Verpackung und Fehler in der Bearbeitung sehr empfindlich und vergeben oft schlechte Bewertungen. Solche Bewertungen schrecken potenzielle Kunden ab. Nur wenn Du für eine professionelle Abwicklung sorgst, kann Dein Shop im hart umkämpften Onlinehandel überleben.

5. Juristische Fehler

Bevor Du mit Deinem Shop online gehst, prüfe nach, ob Dein Auftritt alle juristischen Voraussetzungen erfüllt. Hier sind Impressum, AGB, Datenschutzerklärung und auch technische Lösungen zu berücksichtigen, die ein Anwalt für Internetrecht beurteilen sollte.

Denke daran, dass Du angreifbar bist, wenn Du Dir juristische Lücken erlaubst. Die Konkurrenz und streitlustige Verbraucher können dich wirtschaftlich ruinieren. Sprich daher mit einem Anwalt und lasse Deinen Shop checken.

Suche

Unser Whitepaper ist da!

Whitepaper Website Trends 2024

Wir beleuchten für Dich, welche Entwicklungen Dich 2024 rund die Themen Webtechnologie, Design, UX und Sicherheit erwarten und wie Du diese gezielt für Deine Website einsetzen kannst.

Was steckt hinter DNSSEC?

Was ist DNSSEC und wie funktioniert es?

Hinter DNSSEC, oder Domain Name System Security Extensions, steckt ein Sicherheitsprotokoll, welches entwickelt wurde, um Schwächen im Domain Name System...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier ist Dein Gutscheincode:

DE-LIFETIME