WooCommerce Online-Shop

WooCommerce Online Shop einrichten & konfigurieren

Mit dem Wandel der Zeit hat sich auch das Einkaufsverhalten der Menschen geändert. Heute gehen immer weniger Personen ihre Bekleidung in den Ladengeschäften der Stadt einkaufen. Sie packen ihre Favoriten lieber in den digitalen Warenkorb. Diese Wandlung spiegelt sich auch an den steigenden Umsätzen für E-Commerce Shops wider. Dank verschiedenster Shopsysteme und Plattformen wird es auch für Verkäufer immer einfacher Ware für Kunden anzubieten. Eines dieser Shopsysteme möchten wir Dir heute vorstellen. Hier erfährst Du, wie Du Deinen WooCommerce Online Shop einrichtest.

WooCommerce ist ein Plugin, dass auf WordPress aufbaut und damit sehr erfolgreich ist. Das Plugin hat es geschafft in über 5 Millionen aktiven WordPress Instanzen Anwendung zu finden. Das entspricht 42 Prozent aller Online-Shops. Die Bewertung von 4,5 / 5 Sternen spricht hierbei für sich.

Was WooCommerce so besonders macht und wie Du das Plugin installieren und einstellen kannst erfährst Du in diesem Artikel.

Ist WooCommerce für meinen Shop geeignet?

WooCommerce bietet Dir eine gute Basis für Deinen Online-Shop und ist sowohl bei kleinen als auch mittelständige Unternehmen im Einsatz. Auch für Blogger die Produkte über ihre eigene Webseite verkaufen möchten, als auch für Affiliate-Marketer ist das Plugin gut geeignet. Benötigst Du beispielsweise mehr Zahlungsmethoden kannst Du diese über eine Erweiterung einbinden lassen.

Mit einem WooCommerce Online Shop kannst Du verschiedene Produktarten verkaufen zum Beispiel:

  • Ticktes für ein Musical oder Seminare
  • Digitale Produkte, wie ein E-Book, eine SEO Dienstleistung oder selbstgeschriebene Texte.
  • Physische Produkte, wie eine selbstgeschnitze Figur, Schuhe oder das neuste Handy
  • Externe Produkte, wie Artikel von Amazon oder Ebay

Grundlegendes über WooCommerce

Wie hoch sind die Kosten bei WooCommerce?

WooCommerce an sich ist ein Open Source Plugin, das Du kostenlos aus dem Plugin Store von WordPress installieren kannst. Es fallen auch keine Kosten für die Einrichtung oder etwaige Lizenzen an.

Zusätzliche Kosten können entstehen zum Beispiel für das Webhosting, die Wunschdomain und wenn Du kostenpflichtige Premium-Erweiterungen des Plugins benutzen möchtest.

Vor- und Nachteile von WooCommerce

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • kostenlos und Open Source
  • einfache Installation & Einrichtung
  • einfache Bedienung
  • viele Anpassungen möglich
  • hohe Skalierbarkeit
  • professionell und individuell
  • große Auswahl an Themes & Erweiterungen (Plugins)
  • ständige Weiterentwicklung
  • große internationale Communtiy
  • integrierte Warenwirtschaft und Rechnungstool
  • Anbindungen wie an Buchhaltungssystemen oder Lagerverwaltung
  • mehrsprachige Shops möglich
  • volle Kontrolle

Nachteile

  • keine native Mehrsprachigkeit ohne Erweiterungen
  • B2B Online Shops nur mit Erweiterungen möglich

Technische Voraussetzung für einen WooCommerce Online Shop

Da Du nun die Vor- und Nachteile kennst kommen wir nun zur eigentlichen Umsetzung des Online-Shops. Zuerst benötigst Du ein Webspace-Paket das für WooCommerce geeignet ist. Die Anforderungen sind:

  • PHP Version 7.2 oder höher
  • MySQL Version 5.6 oder höher
  • 128 MB Memory Limit
  • HTTPS Unterstützung

Mehr benötigt das Plugin tatsächlich grundlegend nicht, wenn diese drei Punkte erfüllt sind sollte Dein Shop problemlos funktionieren. Es ist außerdem von Vorteil, wenn Du ein SSL Zertifikat für den Shop einrichten lässt.

Installation von WooCommerce

Wie man WooCommerce installiert und die Grundeinstellungen vornimmt kannst Du Dir sparen, wenn Du das Aktionswebspace premiumWEB mit der .SHOP Domain gekauft hast. Wenn Du WooCommerce noch installieren musst, lese Dich zuerst hier ein und befolge die 7 Schritte. Wenn Du dies schon gemacht hast, lese weiter.

Grundeinstellungen

Du hast WooCommerce installiert oder installiert bekommen, jetzt kannst Du mit der Einrichtung beginnen. Es gibt eine Menge Einstellungsmöglichkeiten und Variationen. Wir haben davon die Grundlegenden Dinge herausgepickt.

Du kannst die Permalinks für WooCommerce im WordPress einstellen. Dafür gehst Du im WordPress Backend unter „Einstellungen“ -> „Permalinks“. Scrolle nun runter zu den Punkt „Produkt Permalinks“. Hier kannst Du nun die Einstellungen vornehmen.

Wir empfehlen bei vielen Produkten die Option „Shop-Basis mit Kategorie“ auszuwählen.

Allgemein

Gehe als Nächstes im WordPress Dashboard auf der linken Seitenleiste auf „WooCommerce“ Klicke auf den Punkt „Einstellungen“ -> „Allgemein“.

WooCommerce Online Shop einrichten - WordPress
Adresse anpassen

Hier kannst Du die Eckdaten Deines Unternehmens angeben. Diese Daten dienen unter anderem der Berechnung von Steuersätzen und Versandkosten.

Darunter findest Du den Punkt Verkaufsländer. Hier bestimmst Du, in welche Länder Du Deine Produkte versenden willst. Im Bestellprozess kann der Kunde später auch nur die Lieferanschrift von dem Land angeben, die Du hier zugelassen hast. Genau so verhält sich das bei den Versandorten.

Unter „Steuern aktivieren“ sagst Du WooCommerce, ob er die Umsatzsteuern berechnen soll. Bei „Gutscheine aktivieren“ kannst Du festlegen, ob Du an Deine Kunden Gutscheine vergeben möchtest und wie er mit mehreren Gutscheinen umgehen soll. Unter Währungsoptionen kannst Du auch wie der Name schon sagt die Währung einstellen.

WooCommerce - Währung auswählen
Währung einstellen

Du kannst darunter auch einstellen, ob beispielsweise das € Zeichen vor oder nach dem Währungsbetrag stehen und ob es mit oder ohne Leerzeichen angezeigt werden soll. (In Deutschland ist die Darstellung „Rechts mit Freiraum“ üblich).

Allgemeine Produkteinstellungen

Wenn Du im WordPress Backend bei der Seitenleiste auf bei dem Punkt „WooCommerce“ auf den Unterpunkt „Einstellungen“ -> „Produkte“ klickst kommst Du zu den allgemeinen Produkteinstellungen.

Shop-Seiten mit WooCommerce einrichten
Tab – Produkte

Der Tab ist hierbei in drei Unterpunkte aufgegliedert: Allgemein, Lagerbestand und Herunterladbare Produkte.

Allgemein

Bei dem zentralen Bereich „Allgemein“ kannst Du festlegen, wie WooCommerce die Produkte darstellen soll. Zum Beispiel in welchen Maß- und Gewichtseinheiten die Produkte angezeigt werden.

Allgemein - WooCommerce Online Shop
Untertab – Allgemein

Die Gewichtsangaben bekommen in späteren Schritten mehr Bedeutung, da mit einer Erweiterung das Berechnen der Versandkosten mit dem Gewicht möglich ist.

Du kannst zudem festlegen wie die Bewertung der Produkte dargestellt werden soll. Willst Du das nur Kunden die Dein Produkt auch tatsächlich gekauft haben eine Bewertung abgeben können, setzt Du einen Haken bei „Bewertungen können nur von „Verifizierten Besitzern“ hinterlassen werden“. Erlaubst Du es jeden eine Bewertung abzugeben, aber jemand der bei Dir gekauft hat soll hervorgehoben werden hake „Kennzeichnung „Verifizierter Besitzer“ bei Kundenbewertungen anzeigen“ an.

Möchtest Du keine Bewertungen anzeigen lassen, nehme den Haken bei „Produktbewertungen aktivieren“ raus.

Lagerbestand einstellen

Bei dem zweiten Unterpunkt „Lagerbestand“ bestimmst Du, ob WooCommerce bei jedem Produktkauf die noch verfügbare Produktanzahl berechnen darf.

Lagerbestand - WooCommerce
Untertab – Lagerbestand

Unter „Ware reservieren (Minuten)“ kannst Du angeben wie lange ein Produkt reserviert werden soll, dass bereits im Warenkorb gelegt wurde. Je nach dem festgelegten Zeitraum wird die unbezahlte Bestellung storniert und wieder dem Lagerbestand hinzugefügt. Lässt Du das Feld leer, ist diese Funktion automatisch ausgeschaltet.

Bei einem niedrigen Lagerbestand kannst Du eine Benachrichtigung erhalten per E-Mail. Trage dazu Deine Mailadresse bei „Empfänger für Mitteilungen“ ein. Unter „Schwellwert für „geringer Lagerbestand“ kannst Du festlegen bei welcher Produktanzahl Du eine Mitteilung bekommen möchtest.

Zudem kannst Du unter „Schwellwert für nicht vorrätig“ bei dem jeweiligen Produkt anzeigen lassen, dass es sich gerade nicht auf Lager befindet. Soll das Produkt, wenn es nicht vorrätig ist ausgeblendet werden setze einen Haken bei „Sichtbarkeit für nicht vorrätig“.

Ein praktischer Punkt ist „Lagerbestand-Anzeigeformat“. Hier kannst Du auswählen, ob WooCommerce generell in die Lagerhaltung eingreifen soll und inwiefern potenzielle Kunden sehen können wie viel Du noch auf Lager hast.

Tipp: Die Funktion ist gut um Verknappung darzustellen. Der Kunde bekommt so ein wenig Druck und kauft das Produkt lieber sofort bevor es nicht mehr vorrätig ist. Der Druck entsteht dadurch, das der Kunde sehen kann wie die Ware vor seinem Auge verschwindet dadurch, dass Du den verbleibenden Lagerbestand anzeigen lässt. Falls Du das nicht möchtest kannst du den Bestand auch nur anzeigen zu lassen wenn der geringe Schwellenwert erreicht ist.

Herunterladbare Produkte

Bei dem dritten Unterpunkt „Herunterladbare Produkte“ legst Du fest, wie Dein WooCommerce Online Shop Deine digitalen Produkte dem Kunden bereitstellen soll.

Herunterladbare Produkte
Untertab – Herunterladbare Produkte

Auch hier gibt Dir WooCommerce wieder verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Wenn Du „Downloads erzwingen“ wählst downloadet sich automatisch nach dem Kauf die Datei.

Eine zweite Möglichkeit besteht darin „X-Accel-Redirect / X-Sendfile“ auszuwählen. Diese Auswahl ist meist schneller und somit besser für größere Dateien gedacht. Außerdem ist der Linkpfad verborgen.

Die 3. Möglichkeit ist „Nur weiterleiten“. Diese ist allerdings nicht vom Zugriff von außen geschützt, somit können Käufer den Link weitergeben und andere Personen sich das Produkt ohne zu bezahlen herunterladen.

Als Nächstes kann man die „Zugriffsbeschränkung“ einstellen. Dies ist dafür gut um festzulegen, ob eine Anmeldung für ein Kundenaccount beim Kauf notwendig ist. Bei der zweiten Checkbox kannst Du zusätzlich noch festlegen, ob der Kunde nach der Bestellung direkt die Datei zum Download bekommt oder Du dies manuell freischalten musst.

Es ist von Vorteil, wenn Du verschiedene Einstellungen erst austestest und Dich danach endgültig für eine Option entscheidest.

Mehrwertsteuer einstellen

Einen Tab weiter kannst Du alles zum Thema Mehrwertsteuer einstellen. Hier kannst Du festlegen ob die Preise für Deine Produkte Steuern enthalten sollen oder nicht. Wenn Du an Endkunden Deine Produkte verkaufst solltest Du bei „Automated taxes“ die Option „Enable automated taxes“ ausgewählt haben und Deine Preise inklusive Mehrwertsteuer anbieten. Bestimmen kannst Du auch, ob auf die Versandkosten auch Mehrwertsteuer berechnet werden soll und auch wie WooCommerce die Preise runden soll.

Mehrwertsteuer - WooCommerce Online Shop
Tab – Mehrwertsteuer

Wenn Du die Erweiterung „German Market“ verwendest und eingestellt hast, übernimmt das Plugin automatisch schon alle Optionen korrekt für Dich. Bei Unsicherheiten bezüglich den Mehrwertsteuersätzen, ist es von Vorteil darüber mit Deinem Steuerberater zu reden.

Einstellungen zum Versand

Bei den Versandzonen handelt es sich geografische Regionen, die Du frei definieren kannst zum Beispiel Deutschland, USA, Berlin oder aber auch nur einen Stadtteil. So kannst Du die Versandpreise in den Regionen bestimmen und kannst beispielsweise in einer Ortschaft den Versand kostenlos anbieten. Eine andere Möglichkeit wäre den Kunden Selbstabholung anzubieten.

Versandzone eirichten -WooCommerce
Tab – Versand

Je nachdem aus welcher Region der Kunde kommt werden die Kosten dem Kunden aus der Zone angezeigt. In der Regel kann das WooCommerce erst nach Eingabe der Rechnungsadresse im Check-Out.

Zahlungsmethoden hinzufügen

Damit Deine Kunden auch bei Dir bezahlen können musst Du Ihnen verschiedene Zahlungsmethoden zur Verfügung stellen. Die Grundversion von WooCommerce ist dort sehr begrenzt.

Du kannst mit Klick und Drag & Drop neue Zahlungsmethoden hinzufügen und abändern. Um die Reihenfolge der Zahlungsmethoden zu verändern, kannst Du ganz vorne die Leiste mit einem Klick nehmen und an die Stelle ziehen, um die Reihenfolge der angebotenen Zahlweisen festzulegen. In der Übersicht kannst Du auch mit einem Klick einzelne Zahlungsmethoden aktivieren und deaktivieren. Wenn Du auf eine Zahlungsart direkt oder ganz rechts auf den Button „konfigurieren“ klickst kannst Du diese einstellen.

Zahlungsmethoden - WooCommerce Online Shop
Tab – Zahlungen

Bei der Zahlungsmethode „Direkte Banküberweisung“ kannst Du auf „konfigurieren“ klicken und Dein Bankkonto hinzufügen sowie die Bezeichnung, Beschreibung und weitere Anweisungen hinterlegen. Der Kunde bezahlt in dem Fall bevor Du Deine Ware verschickst. Die Bankverbindung und die Anweisungstexte sind für den Kunden erst nach Kaufabschluss sichtbar.

Andere Zahlungsmethoden sind nur über Erweiterungen funktionsfähig und andere benötigen Zugriff zu einer API Schnittstelle. Je nach Zahlungsmethode findest Du auf der jeweiligen Zahlungsmethode zudem praktische Links zum Anpassen für die Anbieter.

Konten & Datenschutz

Im Tab Konten und Datenschutz kannst Du konfigurieren wie Kundendaten gespeichert werden und wie lange. Zudem kannst Du bestimmen, ob Besucher Bestellungen nur mit angemeldeten Konto aufgeben können oder ob es auch ohne Anmeldung erlaubt ist.

Email Templates

Unter dem Tab E-Mails kannst Du E-Mail Templates verwalten und einrichten. Nicht nur inhaltlich lassen sich die Vorlagen anpassen auch das Erscheinungsbild ist änderbar.

E-Mail-Benachrichtigungen WooCommerce
E-Mails – Tab

In den einzelnen Reihen kannst Du die Mails anpassen. So ist es möglich die „Neue Bestellung“ Mail an einen anderen Empfänger zu schicken als zu „Fehlgeschlagene Bestellung“. Es ist außerdem möglich mehrere Empfänger für die Mails festzulegen jeweils mit einem Komma getrennt.

Bedenke beim Versenden von Mails immer, dass diese auch gesetzliche Vorgaben einhalten muss. Das Plugin „German Market“ kann Dir dabei eine große Hilfe sein.

Wenn Du Dir bei den Auswahlmöglichkeiten nicht ganz sicher bist vor allem bei Bestellprozess, solltest Du dies in einem Testshop durchspielen. Ändere die Einstellungen nacheinander ab und schaue Dir das Ergebnis an.

Integration

Hier kannst Du Deinen WooCommerce Online Shop mit Facebook verbinden. Das ist wichtig, wenn Du später Deine Anzeigen analysieren möchtest. Ohne die Anbindung kannst Du keine Conversion Rate anzeigen lassen.

Facebook-Integration WooCommerce
Integration – Tab

Erweitert

Im Tab „Erweitert“ lässt sich festlegen, welche WordPress Seite, welche Funktion zugeteilt wird. So kannst Du hier festlegen welche Seite Warenkorb, Kasse, Mein Konto oder als AGB Seite wird. WooCommerce legt bei der Installation automatisch schon die Seiten Warenkorb, Kasse und Mein Konto an, sodass Du dort in der Regel nichts verändern musst.

Erweitere Seiteneinrichtung

Du siehst den Punkt „Sicheres Bezahlen“ nur wenn Du noch nicht auf HTTPS mit einem SSL Zertifikat umgestellt hast. Nach der Umstellung auf HTTPS ist die Option nicht mehr sichtbar. Durch DSGVO ist eine verschlüsselte Shopwebseite pflicht.

Produkteinstellungen

Bei WooCommerce ist das Anlegen von Produkten nicht schwer. Achte nur darauf nicht nur die Produkte einmal anzulegen und danach nie wieder anzufassen, sondern diese regelmäßig zu pflegen.

Um ein Produkt hinzuzufügen, gehe im Backend von WordPress auf die Seitenleiste „Produkte“ -> „Erstellen“.

Produkt erstellen

Gebe zuerst ganz oben den Produktnamen ein, in der Regel wird der Name dann auch in den Permalinks eingebaut. Darunter befindet sich ein Textfeld, dass Du wahrscheinlich aus der normalen Seiteneinstellung von WordPress kennst. In diesem Textfeld schreibst Du die ausführliche Produktbeschreibung rein.

Unter dem Textfeld bei dem Punkt „Produktdaten“ kannst Du das Produkt genauer beschreiben. Du kannst zuerst auswählen, ob es sich um ein einfaches, gruppiertes, externes oder variables Produkt handelt.

Ein einfaches Produkt wird ausgeliefert und hat keine Option wie verschiedene Größen oder Farben zum Beispiel eine CD.

Gruppierte Produkte sind eine Sammlung verwandter Produkte. Die Produkte sind hierbei einfache Produkte die zusammen ein Set bilden, zum Beispiel ein Tassen-Set bestehend aus 4 Tassen.

Externe Produkte werden zwar auf dem Online-Shop angezeigt, aber auf einer anderen Seite verkauft.

Die letzte Produktart ist das variable Produkt wie ein T-Shirt mit verschiedenen Farben und Größen.

Wir zeigen hier einmal die Einstellungen für ein „Einfaches Produkt“. Im Unterpunkt „Allgemein“ kannst Du die Preise und die Steuern hinterlegen.

Produktdaten - WooCommerce Online Shop
Produktdaten „Allgemeines“

Hier kannst Du außerdem festlegen, ob es sich bei Deinem Produkt um ein physisches oder virtuelles handelt. Zusätzlich hast Du noch die Möglichkeit bei „Herunterladbar“ direkt die Datei hochzuladen. Das ist besonders für E-Books oder Grafiken gut.

Wenn Du für Deine Kunden ein Angebot hinterlegen möchtest, kannst Du dies unter „Angebotspreis“. Das Datum des Angebotes kannst Du „Angebotszeitraum“ ändern. Dem Kunden wird das Produkt anschließend als Angebot gekennzeichnet und der reguläre Preis durchgestrichen dargestellt.

Angebot
Beispiel eines Angebotes

Der Steuerstatus bestimmt, ob die Umsatzsteuer inklusive sein soll oder nicht. „Besteuerbar“ berechnet normal die Steuern und bei „Nur beim Versand“ werden nur die Versandkosten besteuert. Du hast auch die Möglichkeit das Produkt ohne Mehrwertsteuer-Berechnung dort einzustellen.

Beim Punkt Lagerbestand, kannst Du Deine Artikelnummer und das Lager verwalten. Wenn Du bei „Lagerstand verwalten?“ einen Haken setzt, kannst Du die Menge, die Du auf Vorrat hast eingeben. Bei schnell lieferbaren Waren kann die Verwaltung auch deaktiviert bleiben, um so zu vermeiden dass diese Produkten im Shop fälschlicherweise als „nicht verfügbar“ angezeigt werden. Zusätzlich kannst Du hier Dein Produkt als „Nur einzeln verkauften“ markieren. Das bedeutet nur ein Artikel dieser Sorte kann pro Bestellung gekauft werden.

Produktdaten Lagerbestand - WooCommerce

Unter Versand kannst Du das Gewicht und die Maße eingeben.

Produktdaten Versand - WooCommerce

Unter „Verlinkte Produkte“ kannst Du zusätzliche Produkte mit einbinden. Du gibst in das Eingabefeld einen Namen des bereits im Shop enthaltenen Produktes ein und kannst es mit dem Klick darauf hinzufügen. Die ausgewählten Produkte werden so auf der Produktseite ganz unten angezeigt, als Auswahl „Das könnte dir auch gefallen..“

Verlinkte Produkte - WooCommerce
Produkt-Empfehlungen - WooCommerce

Bei manchen Themes werden Dir zusätzlich ähnliche Produkte angezeigt. Die dort aufgeführten Produkte sind nicht manuell auswählbar, sie werden automatisch auf der Grundlage von Produkt-Kategorien oder Produkt-Schlagwörtern ausgewählt.

Der Punkt „Cross-Sells (Querverkäufe)“ ist dafür da um zusätzliche, sich ergänzende Produkte zu bewerben, wie zu einer Zahnbürste die passende Zahncreme oder Zahnseide. Hier verlinkte Produkte werden erst im Warenkorb angezeigt, als eigener Bereich „Bist du vielleicht interessiert an…“.

Verlinkte Produkte - WooCommerce
Online-Shop Warenkorb WooCommerce
Warenkorbanzeige

Der vorletzte Punkt in der Box Produktdaten ist „Eigenschaften“. Hier kannst Du einen kurzen Steckbrief für das Produkt anfertigen. Sozusagen die Kurzform der Beschreibung wie Material, Größe, Herstellungsort, Farbe etc.

Produktdaten - WooCommerce

Für wiederkehrende Eigenschaften ist es sinnvoll diese unter „WooCommerce“ -> „Produkte“ ->“Eigenschaften“ anzulegen. Dadurch sind die Eigenschaften vereinheitlicht, Du haste einen besseren Überblick und die Eigenschaften müssen nicht immer neu eingetippt werden. Hake den Punkt „Archive aktivieren“ an, wenn diese Produkteigenschaft in deinem Shop in der Navigation verfügbar sein soll.

Produkteigenschaften hinzufügen - WooCommerce
„WooCommerce“ -> „Produkte“ ->“Eigenschaften“
Produkteigenschaften - WooCommerce
Angelegte Eigenschaften

Der letzte Punkt der Box ist „Erweiterung“. Hier kannst Du den Hinweis zum Kauf einrichten für Sonderaktionen, die Reihenfolge ändern oder manuell die Kundenbewertung ausschalten.

Produktdaten - WooCommerce

Auf der rechten Seite hast Du auch noch die Möglichkeit eine Kategorie für Dein Produkt anzulegen und auszuwählen.

Tipp: Versuche nicht zu viele Kategorien und Subkategorien für Deine Produkte anzulegen, damit der Shop übersichtlich bleibt.

In der Box „Produktbild“ legst Du Dein Hauptbild fest und unter „Produktgalerie“ kannst du weitere Bilder zum Produkt hinzufügen.

Produktbild - WooCommerce

Wenn Du mit deiner Beschreibung und Produktbildern fertig bist kannst du oben rechts auf „Veröffentlichen“ gehen.

Es gibt natürlich noch mehr Variationen und Einstellungen von WooCommerce. Hoffentlich hast Du durch den Beitrag Deine Optionen für einen WooCommerce Online Shop etwas näher kennengelernt und konntest Deine ersten Produkte einstellen. Wie findest Du WooCommerce? Ich würde mich über einen Kommentar von Dir freuen.

Suche

Jetzt registrieren und regelmäßig Neuigkeiten, Tipps & Know-how sichern!

Anmeldung Newsletter

Du erhältst:
• News zu Domains & Hosting
• Tipps rund um Deine Website
• attraktive Rabatt-Aktionen
• und vieles mehr

Was steckt hinter DNSSEC?

Was ist DNSSEC und wie funktioniert es?

Hinter DNSSEC, oder Domain Name System Security Extensions, steckt ein Sicherheitsprotokoll, welches entwickelt wurde, um Schwächen im Domain Name System...

Eine Antwort

  1. Ein toller Artikel zu diesem Thema, Danke. Suchmaschinenoptimierung ist und bleibt ein spannendes Gebiet.
    Egal, ob Neuling oder Veteran auf dem Gebiet, die SEO fasziniert.
    Für mich gibt es keinen größeren Erfolg, Rankings und aufgrund dessen Besucher steigern zu können. In diesem Sinne,
    weiter so und schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier ist Dein Gutscheincode:

DE-LIFETIME