Vor- und Nachteile von Unterverzeichnissen und Subdomains

Wenn Du Dich fragst, ob Deine neue Landingpage auf einem Unterverzeichnis oder doch auf einer Subdomain liegen sollte, wird dieser Artikel helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Hier erfährst Du mehr zu den SEO-Auswirkungen und anderen Vor- und Nachteilen von Subdomains und Unterverzeichnissen.

Unterverzeichnis oder Subdomain

Zunächst ist der Unterschied zwischen Unterverzeichnis und Subdomain zu klären. Beide Begriffe beziehen sich auf die Domain Deiner Webseite. Angenommen, Du möchtest eine Landingpage in Unterverzeichnisstruktur anlegen, dann würde die Adresse so aussehen: https://meindomain.de/page.

Wenn Du Dich für die Subdomainstruktur entscheidest, bekommst Du folgende Adresse: https://page.meinedomain.de.

Nehmen wir einen Blog als weiteres Beispiel. Du kannst Dich für https://meindomain.de/blog oder für https://blog.meinedomain.de entscheiden.

Nun stellt sich die Frage, welche Vor- und Nachteile für jede dieser Strukturen zu erwarten sind?

Das Rätsel um SEO-Rankings

SEO Ranking verbessern

SEO-Experten haben unterschiedliche Meinungen, ob die Subdomain oder doch das Unterverzeichnis vorteilhafter für Google-Rankings sei. Das Rätsel schien gelöst zu sein. Der Google-Mitarbeiter Matt Cutts hatte erklärt, dass beide Lösungen gleichbehandelt werden würden. Das heißt, keine bietet mehr SEO-Potenzial als die andere. Laut Cutts kannst Du für Deinen Blog oder Deine Landingpage sowohl Subdomains als auch Unterverzeichnisse benutzen, ohne Rankingpotenzial zu verschenken.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=_MswMYk05tk

Zu dieser Ansicht gibt es aber auch Gegenstimmen wie die von Rand Fishkin (Mitgründer der SEO-Software-Schmiede Moz). Ein Teil der Moz-Webseite, der MOZ Beginner‘s Guide to SEO (SEO-Anleitung für Anfänger), wurde zuerst in Subdomainstruktur bereitgestellt. Später kam der Wechsel zur Unterverzeichnisstruktur. Laut Fishkin sei das Ranking nach dem Wechsel auf die Unterverzeichnisse stark gestiegen. Andere SEO-Experten stimmen eher Fishkin als Cutts zu. Die Subdomains haben SEO-technisch praktisch keine Verbindung zur Hauptdomain.

2018 hat John Müller von Google dazu eine weitere Aussage gegeben. Er sagte zwar beide Versionen, also sowohl Unterverzeichnisse als auch Subdomains wären gut. Er sagte aber, dass wenn man ähnliche Inhalte hat man lieber auf die Unterverzeichnisse gehen sollte und wenn es inhaltliche Unterschiede gäbe, man eher Subdomains nehmen sollte. Dann aber sagte er wenn man sich unsicher sei, sollte man eher die Unterverzeichnisse nutzen.

Quelle: https://youtu.be/kQIyk-2-wRg

Unterverzeichnisse und Subdomains: Überblick

Nach derzeitigem Stand ist anzunehmen, dass Unterverzeichnisse vom Inhalt und der Linkpower profitieren, die von der Hauptdomain ausgehen. Doch damit geht auch die volle Verantwortung einher: Wird der Inhalt eines Unterverzeichnisses abgestraft, leidet die gesamte Domain.

Wird der Inhalt einer Subdomain abgestraft, bleiben die Hauptdomain und andere Subdomains unangetastet. Doch dafür profitiert die Subdomain deutlich weniger vom verlinkten Inhalt der Hauptseite, denn die Links werden wie externe Verknüpfungen behandelt und bringen so einen viel geringeren SEO-Wert.

Obwohl SEO eine wichtige Rolle spielt, solltest du auch folgende Tipps beachten, die sich auf den thematischen Aufbau deiner Webseite beziehen.

Abschließende Tipps für eine optimale Wahl

Tipps für die Domainwahl

Wenn du Inhalte präsentieren möchtest, die sich direkt auf das Thema Deiner Hauptdomain beziehen, scheint ein Unterverzeichnis die bessere Wahl zu sein. Wenn es sich aber um Inhalte handelt, die mit der Webseite auf Deiner Hauptdomain wenig zu tun haben oder wenn Du verschiedene Themen deutlich trennen möchtest (z.B. software.itloesungen.com und hardware.itloesungen.com), ist eine Subdomain die bessere Wahl.

Sie wird als eigenständige Webseite behandelt. Subdomains eigenen sich auch für verschiedensprachige Onlineauftritte. Du kannst für jede Sprachversion eine separate Subdomain einrichten z.B. de.mysite.com und fr.mysite.com.

Bei gänzlich anderen Themen ist die Registrierung einer neuen Hauptdomain die beste Wahl. Falls das der Fall sein sollte registriere Deine Domain hier

Sichere Dir Know-How & erhöhe Deine Website-Performance!

Du bekommst:
• wertvolle News zu Domains
• Tipps für deine Webseite
• Rabattaktionen für Hosting und Domains
• und noch viel mehr.

noindex und nofollow gezielt einsetzen

Ein hohes Ranking bei Suchmaschinen ist für den Unternehmenserfolg von essenzieller Bedeutung. Nur wer auf der ersten Seite der Suchmaschinenergebnisse...

Was ist eine Handle-Verwaltung?

Die Handle-Verwaltung ist als Datensatz zu verstehen. Sie beinhaltet die Informationen derer, die eine Domain registriert haben. Nach Anlegen einer...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier ist Dein Gutscheincode:

DODE-RE22

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner