IP- und Header-Weiterleitung richtig konfigurieren

Publiziert am 12. Oktober 2017 von

ip-und-header-weiterleitung-richtig-konfigurieren

Es gibt oberflächlich betrachtet verschiedene Wege eine Domain-Weiterleitung einzurichten. Zur einfachen Konfiguration bieten wir Euch verschiedene Weiterleitungsformen an, um die Domain via Klick mit dem gewünschten Service zu verbinden.

Sie müssen sich nicht mit der Technik die im Hintergrund abläuft auseinandersetzen, wenn Sie dies nicht möchten. Profis bieten wir die erforderliche Freiheit in der DNS, um gewünschte Records anlegen zu können. Heute möchten wir auf zwei Varianten eingehen und zeigen Ihnen wie Sie die Einstellung für Ihre Domain bei uns vornehmen.

IP-Weiterleitung

Die gängigste Form ist die Weiterleitung der Domain via IP. Hierbei wird die Domain an die IP eines Servers geleitet, der den jeweiligen Dienst zur Verfügung stellt. Als Dienst ist die Webseite, der E-Mail-Verkehr, der Speicherplatz, etc. gemeint. Damit also Ihre Domain eine Webseite aufrufen kann, muss die Domain per IP mit dem jeweiligen Server verbunden werden, der den Dienst auch bereitstellt. Diese Einstellung nehmen Sie bei uns wie folgt vor:

Sie loggen sich in Ihrem do.de Account ein, dort gehen Sie in Ihrem Kundenmenü auf
„Domain-Portfolio“.

Klicken Sie hier auf die jeweilige Domain für die Sie die Einstellung vornehmen möchten. Sie können auch auf das Zahnradsymbol (⚙️) klicken um selbige Einstellung aufzurufen.
Im Anschluss erhalten Sie folgendes Fenster:

Sie wählen unter „Web-Weiterleitungen“ den Punkt „IP“ aus und tragen Ihre IP-Adresse ein.
Die IP-Adresse die hier eingetragen werden soll, erhalten Sie von Ihrem jeweiligen Hosting-Anbieter. Optional können Sie – wenn vorhanden – auch eine IPv6-Adresse angeben. Klicken Sie im Anschluss auf „speichern“ um den Vorgang abzuschließen.

Anmerkung: Wenn Sie Ihr Webspace-Paket bei uns gebucht haben, können Sie in dem Fall einfach die Weiterleitung „Webspace“ auswählen. Außerdem wird Ihnen die IP-Adresse via Mail mitgeteilt. Damit werden alle Dienste (Webseite, E-Mail, etc.) automatisch mit dem Webspace bei uns verknüpft.
❤-lichen Glückwunsch. Sie haben die Einstellung erfolgreich vorgenommen.
Bedenken Sie bitte, dass eine Umstellung auf IP bis zu 24 Stunden dauert, sodass vorübergehend noch alte Weiterleitungen / Inhalte beim Aufruf angezeigt werden können.

Header-Weiterleitung

Mit der Header-Weiterleitung (auch 301-Weiterleitung / 301-Redirect genannt) wird die Domain an eine gewünschte Ziel-URL weitergeleitet. Bei der Header-Weiterleitung ändert sich in der Browser-Adresszeile die Adresse und es wird der Name des Weiterleitungszieles angezeigt.
Das ermöglicht Ihnen ganz neue Möglichkeiten. So können Sie andere Domains auf Ihre Hauptdomain weiterleiten lassen. Machen Sie es für Ihren Kunden einfach und werden Sie schneller gefunden, indem Sie z.B. Domains registrieren die Ihrer Hauptdomain sehr ähnlich sind.
Anhand eines Beispiels sieht das Ganze dann wie folgt aus:
Hauptadresse: www.do.de
Unter dieser Adresse ist unsere Hauptseite erreichbar.

Wir haben unter anderem Schreibweisen wie: domainoffensive.de, domain-offensive.de, domainoffensive.net, domainoffensive.eu, etc. registriert.
Alle zugehörigen Domains leiten via 301-Weiterleitung an www.do.de weiter.

Gleiches Verfahren macht auch für Ihre Produkte, Dienstleistungen oder Vorteile Ihrer Leistungen in einen Domainnamen Sinn. Ihr Besucher weiß sofort welche Leistungen Sie anbieten, wenn er über einem dieser Domains auf Ihre Seite kommt. Außerdem ist die Absprungrate in dem Fall geringer.
Beispiel:

Apple verwendet als Hauptadresse: https://www.apple.com/
Sie erreichen die Hauptadresse unter Anderem aber auch über folgende Domains:
iphone.de, iphone.com, ipad.de uvm.

Doppelten Content mit der Header-Weiterleitung vermeiden

Darüber hinaus ist die Header-Weiterleitung Suchmaschinen freundlich, da Sie Ihre Domains per Header auf Ihre Haupt-Domain weiterleiten und nicht direkt auf den Server oder Webspace zugegriffen wird.
So vermeiden Sie doppelten Content, der von Google abgestraft werden kann, indem Ihr Ranking bei Google runtergesetzt wird. Doppelter Content bedeutet, dass zwei Domains auf den gleichen Inhalt zugreifen. Durch die Header-Weiterleitung wird dieses verhindert, da Ihre Domain nur auf Ihre Hauptdomain geleitet wird und nicht direkt auf den Inhalt zugreift.

Header-Weiterleitung einstellen

Um Ihre Domain auf der Domain-Offensive per Header weiterzuleiten gehen Sie wie folgt vor:

Klicken Sie in Ihrem Kundenmenü auf „Domain-Portfolio“ und anschließend auf die gewünschte Domain die Sie bearbeiten möchten.

Unter dem Punkt Web-Weiterleiterleitungen stellen Sie Ihre Domain nun auf Header (301 Redirect) ein und geben die zu weiterleitende Adresse ein. Danach gilt nur noch „speichern“ und das war‘s auch schon.

Alle zum Projekt gehörenden Domains werden auf die gleiche Weise via Header an die Hauptdomain geleitet.

Veröffentlicht unter Allgemein, Domain-Strategie | Verschlagwortet mit
1 Kommentar

1 Antwort auf
IP- und Header-Weiterleitung richtig konfigurieren

Greg sagt:

Ich habe alle 301-Weiterleitungen mit https://www.xyz.de eingegeben, und es funktioniert gut. Das wird wohl ein Rewrite von http auf https auf der Ziel-URL sparen und die Weiterleitung ist vielleicht eine Mikrosekunde schneller. 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>