Website-Farbschema - Nützliche Tipps & Tricks für Deine Website

So wählst Du ein geeignetes Farbschema für Deine Website aus

Deine Lieblingsfarbe? Ein vordefiniertes Theme? Himmelblau oder knallbunt? Bei der Gestaltung von Websites ist die Suche nach dem richtigen Farbschema ein bedeutender Part. Die psychologische Wirkung von verschiedenen Farben sollte nicht unterschätzt werden, denn sie ist im wahrsten Sinne Stimmungsmacher und trägt maßgeblich zum Nutzererleben bei. Welche Nuancen sich Dir dabei anbieten und worauf Du bei der Auswahl des richtigen Farbschema für Deine Website achten solltest, erfährst Du hier!

Farben und ihre Wirkung – Wie du Besucher beeinflusst

Farben sind mehr als nur eine Momentaufnahme. Maler und Künstler wissen um den Einfluss von Farbtönen auf den Betrachter. Kennst du deren Grundlagen, erleichtern Dir die Wahl eines passenden Farbschemas für Deine Website.

Denkst Du an die größten Social-Media-Plattform der Welt, dann hast du wohl automatisch die Farbe Blau im Kopf. Warum? Weil Blau die beliebteste Farbe der Welt ist. Doch schau selbst, welche Emotionen und Assoziationen hinter den einzelnen Farben steckt.

Die Wirkung von Farben im Überblick
  • Gelb: Das warme und weiche Ambiente von Gelb löst ein positives Gefühl aus. Viele assoziieren mit der Farbe Gelb Freude, Sonnenschein und positive Emotionen. In der Dienstleistungsbranche kann Gelb daher eine gute Wahl sein.
  • Orange: Orange strotzt vor Spaß und Positivität. Das kann im Webdesign für gute Stimmung sorgen. Gemeinhin weckt die Betrachtung der Farbe Orange Optimismus und Frohsinn.
  • Rot: Rot ist DIE wichtigste Signalfarbe in unserem Alltag – vom Stoppschild im Straßenverkehr bis hin zum Rostenstrauß für unsere(n) Liebste(n). Die Farbe Rot soll Entscheidungen beschleunigen können und die Leidenschaft des Betrachters wecken. Warnhinweise erscheinen daher typischerweise in roter Schrift. Viele Onlineshops machen daher gern von der Farbe Rot als Emotionswecker Gebrauch.
  • Blau: Obwohl Blau eher zu den kühlen Elementen gehört, nutzen mehr als 50 % aller Unternehmen diesen Farbton. Mit der Farbe Blau gehen insbesondere Seriosität und Vertrauen einher.
  • Grün: Befragst du Dein Umfeld, welche Farbe mit Gesundheit verbunden wird, dann antwortet die Mehrheit mit „Grün“. Tatsächlich steht dieser Ton vor allem für Naturverbundenheit und Nachhaltigkeit. Daher kommt die Farbe Grün häufig bei Online-Apotheken oder Gesundheits-Wbsites zum Einsatz.
  • Pink: Diese ultimative Trendfarbe wird immer häufiger im Website-Design genutzt. Vorreiter war hier die Deutsche Telekom mit ihrem „Magenta-T“. Ebenso interessant, wenn auch eher ungewöhnlich und daher höchst auffällig ist die Farbe Violett. Prüfe jedoch, dass die richtige gewünschte Assoziation zu den Website-Inhalten hergestellt wird.
  • Schwarz & Weiß: Die neutralste Farbe der Welt ist Schwarz. Luxuswebsites profitieren von der eleganten Ausstrahlung und setzen oft einen schwarzen Hintergrund ein, um hochwertig zu wirken. Das Pendant dazu ist Weiß – eine Farbe, die für Minimalismus und Neutralität steht und die wohl häufigste Hintergrundfarbe ist.
  • Grau & Braun: Graue Töne stehen für Erhabenheit, Seriosität und Transparenz. Zwar wecken diese keine fröhlichen Emotionen beim Betrachter, dafür entsteht jedoch ein Gefühl von Vertrauenswürdigkeit und Autorität. Im Gegensatz dazu steht Braun für Behagen und Gemütlichkeit. Häufig findest Du Die Farbe Braun daher in Natur-verwandten Branchen.

Die richtige Farbkombination – Darauf solltest Du achten

Eine einzelne Farbe reicht oft nicht aus, um ein optimales Farbschema für eine Website zu erstellen. Daher ist es umso wichtiger, auf den durch die Kombination unteschiedlicher Farbtöne erzielten Effekt zu achten. Hierbei gelten zwei einfache Regeln:

  • Beschränkung von dominanten Farben – Setze auf maximal drei Hauptfarben, da das Gesamtdesign sonst schnell überladen wirkt. Eine primäre Farbe dient als Hauptelement. Ergänze diese um eine oder zwei weitere Sekundärfarbe(n) für zusätzliche Kontraste und Akzente.
  • Harmonische Farbkombinationen – Wenn sich Farben „beißen“, passen sie nicht zusammen rufen eher negative Assoziationen hervor. Bei der Wahl des richtigen Webdesigns steht daher Farbharmonie im Fokus. Betrachte den Farbkreis und entscheide dich möglichst für komplementäre Farben, die nah beieinander liegen.

Kontraste nutzen & Sichtbarkeit verbessern

Um einzelne Elemente Deiner Website toll in Szene zu setzen, nutze die Macht der Kontraste. Ob bei der Schriftdarstellung oder der Hervorhebung von Bildelementen – mit Kontrasten erleichterst Du die Nutzung und optimierst die Ästhetik. Schon auf den ersten Blick erscheinen Websites interessanter, wenn diese sowohl durch harmonische Farben als auch Kontraste punkten.

Farbverläufe bieten Harmonie fürs Auge

Ein dezenter Farbverlauf ist ein wichtiges Werkzeug, um das Interesse eines Web-Besuchers zu unterstützen. Begehe jedoch nicht den Fehler, Deine Website mit unterschiedlichen Farbverläufen zu überladen. Setze auf ein harmonisches Gesamtbild mit dezenten Effekten, die nicht ablenken.

Farbpaletten-Tools vorgestellt – Diese musst du kennen!

Du kommst allein nicht weiter? Mit einem Farbschema-Generator überwindest du mögliche Blockaden. Hier eine kleine Übersicht hilfreicher Tools, die Dir effektiv weiterhelfen können:

  • Colormind: Der Farbgenerator basiert auf künstlicher Intelligenz und erzeugt für Dich Farbschemata für jede Website. Nachteil: Du kannst die gewünschte Primärfarbe nicht festlegen.
  • Paletton: Du legst Deine Primärfarbe fest und erstellt so eine Farbpalette für deine Website. Das Tool ist optimal geeignet, wenn Du auf selbstbestimmtes Arbeiten setzt.
  • ColorSpace: Du entscheidest dich für die Primärfarbe, das Tool stellt dir die passende Farbpalette bereit.
  • co: Nicht nur im Web, sondern auch per Smartphone kannst Du mit diesem Tool tolle Farbkombinationen erstellen. Dabei greifst du auf Profi-Tools zurück, mit denen du Dein Website-Farbschema optimieren kannst.

Fazit: Richtig abgestimmte Farben für Deine Website

Bevor Deine Besucher sich den inhaltlichen Details Deiner Website widmen, erfassen sie intuitiv deren Farbschema. Du hast somit ein Werkzeug an der Hand, auf den ersten Blick Emotionen zu wecken und Deinem Website-Nutzer bestimmte Assoziationen zu generieren. Spiele mit branchenspezifischen Farbtönen …oder entscheide Dich bewusst für völlig andere Farbkombinationen. Das wichtigste Kriterium ist ein harmonisches Farbschema, welches Deine Website und Deine Marke visuell stärkt.

Das könnte Dich auch interessieren
Suche

Jetzt registrieren und regelmäßig Neuigkeiten, Tipps & Know-how sichern!

Anmeldung Newsletter

Du erhältst:
• News zu Domains & Hosting
• Tipps rund um Deine Website
• attraktive Rabatt-Aktionen
• und vieles mehr

Was steckt hinter DNSSEC?

Was ist DNSSEC und wie funktioniert es?

Hinter DNSSEC, oder Domain Name System Security Extensions, steckt ein Sicherheitsprotokoll, welches entwickelt wurde, um Schwächen im Domain Name System...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier ist Dein Gutscheincode:

DE-LIFETIME