Alternativen für vergebene Domainnamen und rechtssicherer Umgang

Publiziert am 26. September 2017 von

alternativen-fuer-domainnamen-und-rechtssicherer-umgang

Einen passenden Domainnamen für die Internetpräsenz zu finden, ist keine leichte Aufgabe. Auch wenn Sie die Idee für einen perfekten Domainnamen haben, kann sich herausstellen, dass er bereits vergeben ist. Ein Problem können auch geschützte Namen und Marken sein. Wenn Sie diese in den Domainnamen einbauen, machen Sie sich rechtlich angreifbar.

Es gibt andere Wege an eine gute Domain zu kommen. In diesem Artikel gehen wir auf Alternativen ein und geben Tipps, was Sie machen können, um Ihre Domain nach der Registrierung gegen eine Übernahme zu schützen.

Domain vergeben? Domain kaufen!

Wenn Ihre Wunschdomain bereits registriert ist, können Sie versuchen, diese abzukaufen. Sie können sich direkt an den Inhaber wenden und nach einem Angebot fragen. Fragen kostet nichts und kann sich als sehr nützlich erweisen. Haben Sie sich mit dem Inhaber auf einen Preis verständigt, erfolgt die Domainübergabe in einem standardisierten Transfer-Verfahren, wobei wie Sie gerne unterstützen. Mit dem Transfer werden auch die Inhaber-Daten aus Sie umgeschrieben.

Ist Ihnen das Angebot zu teuer, können Sie nach Alternativen suchen. Es gibt Händler und extra für den Kauf- und Verkauf von Domains eingerichtete Webportale, wo Sie eine passende Alternative finden. Die wohl bekannteste internationale Domainbörse ist sedo.com. Dort können Sie Domains mit allen möglichen Endungen und sprachlichen Ausrichtungen erwerben.

Geschützte Namen und Marken sind tabu

Auch in der digitalen Welt ist das Namens- und Markenrecht gültig. Sowohl bei einer Neuregistrierung als auch beim Kauf einer Domain ist zu überprüfen, ob der Name Markenrecht verletzt. Es darf kein geschützter Name vorkommen, es sein denn, es ist ihrer.

Vor einer Registrierung oder einem Erwerb sollten Sie im Internet unter www.register.dpma.de für deutsche Marken und unter www.oami.europa.eu für europäische Marken recherchieren. Sehen Sie sich auch im Patentregister um. Sind Sie sich nicht sicher, lohnt es sich professionellen Rat einzuholen, denn Rechtsverletzungen können teuer sein.

Schützen Sie sich gegen Namens- und Markenmissbrauch

Falls Ihr Namens- bzw. Markenrecht durch die Registrierung einer Domain verletzt wurde, können Sie gütlich oder gerichtlich dagegen vorgehen. Gerichtsverfahren kosten Zeit, Geld und Nerven. Deshalb sollten Sie vorbeugend relevante Domainnamen registrieren, um einen Marken- bzw. Namensmissbrauch zu verhindern. Überlegen Sie, was schützenswert ist. Wahrscheinlich Ihr Firmen-, Marken- und Produktname. Womöglich auch eine Standortbezeichnung. Vorbeugen ist die beste Lösung.

Domainnamen als Marke eintragen

Nachdem Sie eine Domain registriert haben, die kein Namens- oder Markenrecht verletzt, sollten Sie an zusätzlichen Schutz denken. Falls später jemand den Domainnamen oder einen erheblichen Teil des Namens als Marke registriert, ist Ihr Eigentum wohl möglich in Gefahr. Gemäß der Rechtslage gilt Marken- vor Domainname. Wer also eine Marke registriert hat, ist im Vorteil und kann bei Bedarf den Domainnamen juristisch einfordern. Überlegen Sie daher, ob eine zusätzliche Eintragung des Domainnamens als Markenname sinnvoll wäre, um auf der sicheren Seite zu sein.

Immer auf der sicheren Seite

Es gibt mehrere Wege einen geeigneten Domainnamen für Ihre Unternehmung in Besitz zu bringen. Falls der Name bereits verwendet wird, versuchen Sie diesen oder einen ähnlichen Namen zu kaufen. Denken Sie an rechtliche Aspekte und schützen Sie alle Namen, die Relevanz für Ihre Unternehmung haben. So können Sie unangenehmen Gerichtsverfahren vorbeugen.

Gerne steht das Team von do.de Ihnen bei der Domain Registrierung zur Seite.

Registrieren Sie jetzt Ihre persönliche Domain:

Wunschdomain noch frei?

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Domain-Strategie | Verschlagwortet mit
Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>