Was ist eine IP-Adresse?

Die IP-Adresse, ausgeschrieben auch als Internet-Protokoll-Adresse bekannt, ist eine logische Aneinanderreihung von Ziffern. Aufgrund ihrer Aufteilung in einzigartige Blöcke ist die IP mit der Wohnadresse zu vergleichen. Die Wohnadresse besteht aus dem Namen des Bewohners, seiner Straße, der Hausnummer, einer Postleitzahl und dem dazugehörigen Ort. Die IP-Adresse setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. Den ersten Teil bildet die Netzwerkadresse. Der zweite Part steht für die Hostadresse.

Deine IP-Adresse ermöglicht es Dir unter Zuhilfenahme des Internets mit anderen Rechnern zu kommunizieren. Besuchst Du eine Internetseite, empfängt diese Deine IP-Adresse. Reagiert die Webseite, so erhält Dein Rechner Informationen vom anderen Endgerät. Auf diese Weise ist eine direkte Zuordnung Deiner IP-Adresse möglich. Bestellst Du Waren im Internet, ist die Nutzung der IP-Adresse für einen erfolgreichen und sicheren Bestellprozess unerlässlich.

Wie sieht eine IP-Adresse aus?

Das Aussehen der IP-Adresse hängt von der jeweiligen Art der Protokoll-Adresse ab. Aktuell gibt es die beiden Varianten IPv4 und IPv6. IPv4 zeichnet sich durch vier Blöcke aus. Die Blöcke bestehen wiederum aus Zahlen. Ein Block entspricht einem Byte, was gleichwertig zu 8 Bit ist. Demzufolge hat eine IPv4-Adresse eine Größe von 32 Bit.

Pro Block lassen sich Zahlen von einschließlich 0 bis 255 abspeichern. Bei der Fülle an internetbasierten Endgeräten ist es notwendig große Mengen an IP-Adressen bereitzustellen. Mit IPv4 sind 4,29 Milliarden Adressen denkbar. Hier ein Beispiel: 127.0.0.1 oder 203.0.113.195

Sicherlich verfügst Du über mehrere Geräte mit Internetverbindung. Smartphone, Tablet, PC, Laptop, TV, diverse Küchengeräte und weitere gehören zu jedem Haushalt dazu. Alle internetfähigen Einzelgeräte müssen für die Netzwerknutzung mit einer IP-Adresse ausgestattet sein. Das System stößt an seine Grenzen, weshalb das Internet Protocol Version 6 (IPv6) entstand.

IPv6 weist eine Größe von 228 Bit auf. Dadurch potenziert sich die Anzahl möglicher Adressen. IPv6 erfordert 8 statt 4 Blöcke. Diese fassen jeweils 2 Byte, was 16 Bit entspricht. Die Integration des Hexadezimalsystems erweitert die Möglichkeiten der Adressen erneut. Ein Beispiel wäre 2001:db8:85a3::8a2e:370:7344

Wofür benötigt man die IP-Adresse?

Deine Daten sind sicher an den von Dir festgelegten Empfänger zu übertragen. Gleichzeitig gilt es sicherzustellen, dass ein bestimmter Sender Dir als Empfänger etwas zukommen lässt. Das geht lediglich mit einer IP-Adresse. Ohne diese meist dynamische Adresse kann ein Gerät nicht mit dem Internet verbunden werden.

Sichere Dir Know-How & erhöhe Deine Website-Performance!

Du bekommst:
• wertvolle News zu Domains
• Tipps für deine Webseite
• Rabattaktionen für Hosting und Domains
• und noch viel mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier ist Dein Gutscheincode:

DODE-RE22

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner