12 HomeOffice-Hacks – für effektives Arbeiten auch Zuhause

Durch die aktuelle Situation sind wir gerade alle im Homeoffice. Dort sind wir auf das ein oder andere Problem gestoßen und mussten es dementsprechend lösen. Diese Erfahrungen möchten wir einmal mit Dir teilen. 🙂

1 . Externe Webcam
Auch wenn Notebooks in der Regel eine Webcam eingebaut haben, ist deren Qualität oft nicht berauschend. Eine externe Webcam in guter Auflösung sorgt für ein deutlich besseres (Erscheinungs-)bild und kann frei platziert werden.

2. Verbindung mit Kollegen weiter pflegen
Auch wenn man sich nun nicht mehr zusammen in einem Büro sieht, sollte man weiterhin die Kontakte pflegen und aufrecht erhalten. Das stärkt die Teamarbeit und somit auch das Arbeitsklima.

Wir haben das so gelöst, dass wir uns immer am Ende der Woche alle gemeinsam in einer Online-Konferenz treffen und kurz plaudern.

3. Monitor drehen
Obwohl fast alle Dokumente im Hochformat gedruckt sind, haben sich Monitore im Querformat durchgesetzt. Bei Listen und Videokonferenzen mag das ein Vorteil sein. Beim Programmieren, schreiben von Texten, Chats oder Mailprogrammen bietet sich das Hochformat an. Es sind mehr Zeilen zu sehen und Mails oft ohne scrollen lesbar. In der Textverarbeitung lassen sich Dokumente ohne scrollen in DIN A4 bearbeiten. Mit einem Hochkant- und einem Querformat-Monitor findet das beste beider Welten zusammen.

4. Telefon mit Headset
Ein gutes Telefon samt Headset (wir nutzen z.B. SNOM) spart viel Zeit. Nummern werden direkt am PC geklickt und dann vom Telefon gewählt.

Das Headset hält die Hände frei und den Nacken beweglich. Alternativ geht auch ein Softwaretelefon.

5. Monitor-Halter
Ein herkömmlicher Monitorstandfuß kostet nicht nur Platz auf dem Tisch, er ist oft auch ergonomisch nicht optimal, weil die Bildschirmhöhe meist zu gering ist. Mit einem Monitorhalter lassen sich ein oder mehrere Monitore frei über dem Schreibtisch platzieren und in der Höhe anpassen. Unter den Monitoren bleibt Platz für kleine Helferlein.

6. Licht
Es klingt banal und man könnte denken es ist unwichtig, aber wenn Du Dein Gesicht mit etwas Licht anstrahlst, wirkst Du sehr viel besser und professioneller.

Versuche auch genug Tageslicht in Dein Zimmer zu lassen, dass lässt dich Produktiver arbeiten. Wenn Du zu wenig Tageslicht bekommst, kann dies zu Kopfschmerzen, Konzentrations-Schwierigkeiten, ja sogar zu depressiver Stimmung führen.

7. Webcam auf Stativ
Oft schaut man bei Videokonferenzen den Gegenüber nicht an. Eine Webcam auf Stativ hilft besonders bei Nutzung mehrerer Monitore. Einfach die Cam im Zentrum des Monitors platzieren und es klappt mit dem Blickkontakt.

8. Dockingstation
Ein alter Tipp, aber immer noch nicht die Regel: Mit einer Dockingstation lassen sich externe Tastatur, Maus und Monitore einfach und schnell am Notebook anschließen.

Einfach einklinken und alle Anschlüsse sind bereit.

9. Ergonomische Maus & Tastatur
Einige lieben sie, andere hassen sie. Die Umstellung auf eine ergonomische Tastatur hat eine Woche gedauert, auf eine ergonomische Maus einen Tag. Durch den Knick in der Tastatur und die Handablage ist die Haltung von Hand/Arm natürlicher, es kommt zu weniger Ermüdungserscheinungen. Bei der Maus liegt die Handkante auf dem Tisch und die Hand muss nicht verdreht werden.

10. Luftqualität messen / CO2
Ausreichend Sauerstoff am Arbeitsplatz sorgt für mehr Produktivität.

Gegen dünne Luft hilft ein Luftqualitätsmesser, der vor hohem CO2-Gehalt warnt.

11. Versuche die Arbeitszeit von der Freizeit zu trennen
Wenn Du Feierabend hast, dann solltest Du ihn Dir auch nehmen. Sorge am besten dafür, dass Du nicht immer auf Deinen Arbeitsplatz gucken musst. Wenn es ein eigenes Zimmer ist, schließe es ab bis zum nächsten morgen.

12. Notebook auf Ständer
Damit der Monitor des Notebooks als weitere Anzeigefläche genutzt werden kann, lohnt sich ein Ständer.

Auf dem Bild siehst Du hier einfach einen Notebookständer für DiscJockeys. Hebt das Notebook auf eine vernünftige Höhe und bietet eine Ablage für häufig genutzte Dinge (wie USB-Sticks).

Wir hoffen Du konntest das ein oder andere mitnehmen. Hast Du Ergänzungen? Schreib es gern in die Kommentare 🙂

Sichere Dir Know-How & erhöhe Deine Website-Performance!

Du bekommst:
• wertvolle News zu Domains
• Tipps für deine Webseite
• Rabattaktionen für Hosting und Domains
• und noch viel mehr.

Aktion: .SHOP Domain für 0,25 € / Monat

Einrichtung: kostenlosLaufzeit: 3,00 € (statt 35,88 € / über 90% gespart)Laufzeitdauer: 12 MonateVerlängerung: nach PreislisteAktionszeitraum: 01.09. – 31.12.2022Jetzt registrieren Beispiele für...

3 Antworten

  1. Hallo DO-Team,

    habe mich gefreut auf dem letzten Bild unterhalb der Klebezettel den achtseitigen Würfel ZEI° von Timeular zu entdecken, den ich auch begeistert benutze.

    Beste Grüße und weiterhin viel Erfolg von einem anonymen Kunden

  2. Danke für diesen Beitrag. Ich persönlich bin froh, dass die HomeOffice Zeit nun langsam vorbei ist.
    Bei den Videokonferenzen habe ich meine Kamera immer auf HD geschaltet. Ich mag das nämlich nicht, wenn die Kamera so extrem ans Gesicht zoomt. Unbewusst sollen die Video-Konferenzen sogar eine neue Art von Stress auslösen: handelsblatt.com/technik/digitale-revolution/digitale-revolution-zoom-fatigue-warum-uns-videokonferenzen-auslaugen/26002264.html

    1. Ich finde Homeoffice ist an sich auch ganz gut. Ich persönlich kann mich besser konzentrieren. Interessant, das es auch eine neue Art von Stress auslösen kann.
      Liebe Grüße
      Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier ist Dein Gutscheincode:

DODE-RE22