Was Du beachten solltest, bevor Du eine Domain kostenlos oder zu Tiefstpreisen erwirbst.

Domains kostenlos oder fast geschenkt – (k)eine gute Idee?

Mal ehrlich… uns allen zuckt es allen in den Fingern, wenn wir auf kostenlose Angebote stoßen. Denn was haben wir schon zu verlieren, wenn etwas nichts kostet? Nun ja, oft genug so einiges. Der Teufel steckt meist im Detail. Leider gilt dies auch bei vermeintlich günstigen Schnupperangeboten für Domains oder gar die Option, eine Domain kostenlos zu registrieren. Wir gehen daher im heutigen Beitrag darauf ein, welche Vor- und Nachteile Dir hierbei entstehen können.

Augen auf bei der Anbieter-Auswahl

Einen Domain-Anbieter wechselt man wohl weitaus seltener als die eigenen Hemden. Daher sollte die Entscheidung für einen Provider gut durchdacht sein. Die vielen verlockenden Online-Angebote für eine kostenlose Registrierung von Domains werfen dabei berechtigt die Frage auf: Warum eigentlich für eine Domain bezahlen?

Allem voran: Die Preisgestaltung allein gibt natürlich keinerlei Auskunft darüber, wie es um die Qualität der gebotenen Leistungen steht. Wer seine Domain jedoch langfristig in vertrauensvolle Hände geben möchte, der sollte folgende Punkte vor dem Klick auf ein kostenloses Angebot prüfen, um später unerwartete Überraschungen zu vermeiden. 

Was spricht für die Nutzung einer kostenlosen Domain?

Es gibt durchaus Szenarien, in welchen es unbedenklich, wenn nicht sogar vorteilhaft ist, auf eine kostenlose Domain zu setzen.

  • kein Budget Wenn Dein Budget aktuell stark beschränkt ist und jegliche Zusatzkosten undenkbar sind, dann kann es Dir entgegen kommen, für den Moment auf Gebühren für eine Domain verzichten zu können. Besonders wenn eine Idee oder eine Organisation gerade im Entstehen ist, kann das hilfreich sein. 
  • schneller Direkteinstieg Kostenlose Angebote ermöglichen es besonders Eiligen, per direkter Domainregistrierung eine Website sofort online zu stellen, wenn diese als Subdomain des Anbieters (z. B. www.meine-domain.wordpress.com) eingerichtet werden. Es gibt hier keine Verzögerungen aufgrund von Zahlungen oder Einrichtungsprozessen.
  • Experimentierfreudigkeit Wenn Du einfach nur eine Website für ein kurzfristiges Projekt benötigst oder etwas ausprobieren möchtest, bietet eine kostenlose Domain Dir hierzu die Möglichkeit, ohne langfristige Verpflichtungen einzugehen.

Wann solltest Du kostenlose Domains vermeiden?

Marketers und Vertriebler kennen den Satz nur allzu gut: „Wenn ein Produkt nichts kostet, dann bist Du das Produkt.“ Oft genug und weitgehend berechtigt stehen kostenlose Dienste im Verdacht, mit ihren Gratisangeboten vor allem eins zu gewinnen: Die wertvollen Daten von Dir oder gar Deinen Kunden. Im Fall kostenloser Domains ist das nicht anders. Oft genug wird die entsprechende Website beispielsweise als Werbeplattform genutzt, über welche Du nur wenig Kontrolle hast. Technische Einschränkungen tragen darüber hinaus dazu bei, dass Nutzererlebnis zu beinträchtigen. Es gibt drei hauptsächliche Nachteile, welche Du bei Gratis-Domains möglicherweise einkalkulieren musst:

  • Mangel an Professionalität – Wer einen kostenlosen Domainnamen nutzen möchte, trifft oft auf Einschränkungen bei der Auswahl und ist außerdem auf eine URL inklusive dem Anbieternamen angewiesen. Webauftritte wie „meinewebsite.wordpress.com“ erwecken jedoch zurecht den Eindruck, dass Deine Website weniger professionell und vertrauenswürdig ist. 
  • Werbeanzeigen Viele kostenlose Anbieter finanzieren sich durch Werbeanzeigen und Popups, welche auf Deiner Website erscheinen. Dabei hast Du keinerlei Einfluss auf deren Inhalte, was zu Lasten der Qualität Deiner Onlinepräsenz gehen kann und dem Besucher belästigend erscheinen mag.
  • Einschränkungen für Bandbreite & Anpassungsfähigkeit: Sowohl die Bandbreite als auch die Anpassungsfähigkeit von Design und Funktionen sind für kostenlose Domains in der Regel begrenzt. Somit sind Deiner Kreativität Grenzen gesetzt und dass volle Entwicklungspotenzial Deiner Website bleibt unausgeschöpft. 

Eine professionelle Domain muss nicht teuer sein

Das heißt jedoch nicht, dass Du tief in die Tasche greifen musst, um eine leistungsstarke, zuverlässige und auf deine Bedürfnisse abgestimmte Domain zu erwerben. Es gibt zahlreiche günstige Alternativen bei renommierten Anbietern. Dabei profitierst Du mit kostenpflichtigen Angeboten in vielerlei Hinsicht:

  • professioneller Online-AuftrittEine Website ganz im individuellen (Corporate) Design und ohne Werbebanner oder Sponsoren-Links gibt ein professionelles Erscheinungsbild und stärkt das Vertrauen Deiner Webbesucher. Denn so zeigst Du, dass Du in Deine Online-Präsenz investiert hast.
  • bessere Suchmaschinenoptimierung Durch mögliche Fremdinhalte von Dritten auf Deiner kostenlosen Domain können Deine SEO-Bemühungen zunichte gemacht werden. Nur mit einer völlig eigenständig verwalteten Domain kannst Du tatsächlich die Inhalte aller Bestandteile Deiner Online-Präsenz durch treffende Keywords optimieren und sicherstellen, dass Deine Zielgruppe sich angesprochen fühlt.
  • vollständige Kontrolle Eine eigens verwaltete Domain gibt Dir volle Kontrolle über das Design und die Funktionalität Deiner Website. Dank flexibler Anpassungsmöglichkeiten bleibt Dir viel Spielraum für eine kreative Gestaltung ganz nach Deinen Wünschen und Vorstellungen.

Was ist mit Sonderaktionen zu Tiefstpreisen für ein Jahr?

Nicht immer sind es völlig kostenlose Domain-Angebote, die Dir ins Auge fallen. Inzwischen preisen einige Provider freie Domains für einen bestimmten Zeitraum zu absoluten Tiefpreisen von 8 oder sogar 5 Cent im Monat an. Klingt verlockend?

Vielleicht erahnst Du es schon. Was zunächst als eine besonders attraktive Option erscheint, kann sich langfristig als echte Kostenfalle herausstellen. Oft genug liegen die anschließend anfallenden Kosten über dem Branchendurchschnitt. Schau Dir hierzu einfach folgende Rechenbeispiel für eine .de-Domain an, welches wir anhand unserer eigenen Domainpreise mit denen eines solchen Anbieters* zusammengestellt haben.

Natürlich bietet auch die Domain-Offensive in Kooperation mit den Registries regelmäßig Promo-Aktionen an, welche wir ebenso hier zu Vergleichszwecken aufführen. Jede dieser Domains kommt mit vollem Funktionsumfang – daher lohnen sich solche günstigen Einstiegspreise insbesondere für kurzzeitige Projekte oder einfach als zusätzliche Ersparnisse im ersten Jahr. Wichtig ist in jedem Fall, die Folgekosten ab dem zweiten Jahr im Auge zu behalten, denn hier unterscheiden sich Domainanbieter maßgeblich. Achte auf transparente Informationen zu Folgekosten während des Bestellvorgangs, um keine unerwartete Überraschung zu erleben.

Aktuelle Promo eines
Wettbewerbers
*
Standard-Preise der
Domain-Offensive
Aktuelle Promo der
Domain-Offensive
Einrichtungsgebühr0,00 EUR1,49 EUR0,00 EUR
Kosten je Monat im 1. Jahr 0,05 EUR0,49 EUR0,19 EUR
Kosten je Monat ab 2. Jahr1,00 EUR0,49 EUR0,49 EUR
akkumulierte Kosten nach 1 Jahr0,60 EUR7,37 EUR2,28 EUR
akkumulierte Kosten nach 2 Jahren12,60 EUR13,25 EUR8,16 EUR
akkumulierte Kosten nach 3 Jahren24,60 EUR19,13 EUR14,04 EUR
akkumulierte Kosten nach 4 Jahren36,60 EUR25,01 EUR19,92 EUR
akkumulierte Kosten nach 5 Jahren48,60 EUR30,89 EUR25,80 EUR
akkumulierte Kosten nach 10 Jahren108,60 EUR60,29 EUR55,20 EUR
(Stand: August 2023, Angaben ohne Gewähr) *Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen erfolgt hier keine spezifische Nennung. Die hier getätigten Angaben sind wahrheitsgemäß und von einem seriösen Anbieter. Der Vergleich dient als Einzelbeispiel und ersetzt nicht die individuelle Prüfung.

Welche Nutzungsdauer planst Du für Dein eigenes Projekt? Die Übersicht lässt erahnen, wie stark die Kostenunterschiede mit jedem weiteren Folgejahr ausfallen. Für ein vermeintlich lukratives Produkt akkumulieren sich rasch nicht unerhebliche Kosten. Dann hilft es nur noch, einen Umzug der Domain zu einem vergleichbaren, aber dauerhaft günstigen Anbieter zu veranlassen.

Fazit: Prüfe monatliche Kosten & Qualitätsfaktoren

Die Preise für Domains variieren sehr stark unter den einzelnden Anbietern. Insgesamt mag es verlockend sein, kostenlose Domainanbieter zu nutzen oder sich auf vermeintlich günstige Sonderaktionen einzulassen, um Kosten zu sparen. Doch die kurzfristigen Kostenvorteile für einen begrenzten Zeitraum sind schnell ausgeschöpft. Wenn du nachhaltig Wert auf Professionalität, Kontrolle und eine starke Online-Präsenz legst, ist die Investition in eine kostenpflichtige Domain eine kluge Entscheidung.

Prüfe gewissenhaft, welche Dienste im Paket enthalten sind, welche Einschränkungen Du ggf. hinnehmen musst und welche Kosten langfristig anfallen. Denn mit der Qualität Deiner Domain steht und fällt Deine Online-Reputation und der Erfolg Deiner Marke. 

Suche

Unser Whitepaper ist da!

Whitepaper Website Trends 2024

Wir beleuchten für Dich, welche Entwicklungen Dich 2024 rund die Themen Webtechnologie, Design, UX und Sicherheit erwarten und wie Du diese gezielt für Deine Website einsetzen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier ist Dein Gutscheincode:

DE-LIFETIME