Meine Werkzeuge
User menu

FlexDNS

Aus Domain-Offensive - Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hintergrund

DDNS steht für „Dynamic Domain Name System“ und ist ein Dienst, mit dem ein Hostname zu einer sich dynamisch ändernden IP-Adresse aufgelöst wird. Bei uns nennt sich dieses Produkt FlexDNS.

Das Problem

Wenn man über einen herkömmlichen Internetanschluss verfügt, muss man in der Regel mit einem automatischen Verbindungsabbruch nach 24 Stunden leben. Nach der Wiedereinwahl bekommt man eine andere IP-Adresse zugewiesen. Man ist also unter der alten IP nicht mehr erreichbar. Wie soll nun jemand von außen wissen, unter welcher IP-Adresse man nun wieder verfügbar ist?

Die Lösung

Man braucht eine Domain, unter der man erreichbar sein soll. So eine Domain lässt sich auch viel leichter merken als eine IP-Adresse. Nun muss im DNS, das eine Domain zu einer IP auflöst, die derzeitig zugewiesene IP eingetragen werden, damit man auch unter dieser Domain erreichbar ist. Um nun auch nach einem IP-Wechsel erreichbar zu bleiben, muss man dem DNS seine neue IP übermitteln.

Völlig automatisch macht dies ein DDNS-Client: Ist er auf dem heimischen Rechner installiert, so schaut er regelmäßig nach, ob sich die eigene IP-Adresse geändert hat. Wenn ja, teilt er dem DNS diese neue mit. Und schon ist man immer und von überall auf der Welt unter einer Domain erreichbar.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt: Auch wenn man sich nach einem 24-Stunden-Verbindungsabbruch sofort wieder einwählt und den DNS-Eintrag aktualisiert, werden erst einmal alle Verbindungen abgebrochen und müssen neu aufgebaut werden.

Unser Service

Wir bieten genauso einen DDNS-Service an. Wenn man bei uns eine eigene Domain hat, kann man sie dynamisch anlegen lassen und mit einem Client deren DNS-Eintrag aktualisieren lassen.

Feature

Ein Auszug, was unser Dienst bietet:

  • Es liegt beim User, ob eine Domain oder eine Subdomain für DDNS genutzt werden soll.
  • Es kann dabei ein beliebiger A und AAAA-Record geändert werden.
  • Weitere Domains und Subdomains können ganz einfach via CNAME-Eintrag auf die IP geleitet werden.
  • MX-Records und Wildcards können genutzt werden.
  • Verbindung zum Server kann per SSL verschlüsselt werden.
  • Der Server erlaubt HTTP-Anfragen per GET.
  • Die Zeit, bis ein Record im DNS abläuft, beträgt 5 Minuten (300s) (TTL - Time to Live).

Kosten

Diesen Dienst bieten wir in der Beta-Phase völlig kostenlos an. Es fallen lediglich Kosten für die eingesetzte(n) Domain(s) an.

Wie benutzt man unser DDNS / FlexDNS?

Anfragen des Clients müssen per HTTP erfolgen. Unsere Syntax richtet sich dabei weitestgehend nach der Syntax von DynDNS.org. Wie diese genau aussieht, wird unter http://dyndns.com/developers/specs/ beschrieben. Allerdings sind wir nicht hundertprozentig nach deren Syntax konform.

So erreicht man den Dienst:

    Server mit SSL: https://ddns.do.de
    Server ohne SSL: http://ddns.do.de
    URL zum Service: /

Weitere Details findet man in der Informationen für Entwickler oder ein Beispiel in der Anleitung für Webbrowser.

TAGS: flexdns, flex-dns