Meine Werkzeuge
User menu

Fair-Use-Trafficflat

Aus Domain-Offensive - Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fair-Use-Trafficflat ist Bestandteil aller Webspace- und vServer-Produkte. Die Greenmark IT GmbH behält sich des weiteren vor, bei übermäßiger und für das Sharedsystem unzulässigen Nutzung die Bandbreite zu drosseln.


Die Trafficflat basiert auf dem Fair-Use Grundsatz und deckt folgende Nutzungsarten nicht ab:

  • Filesharing jeglicher Art (P2P, Torrent, One-Click Hoster, Download- und Videoportale etc.)
  • Streaming jeglicher Art (Audio, Video, etc.)
  • Proxy und Anonymisierungsdienste jeglicher Art (Tor, etc.)
  • Distributed Computing (SETI-Client etc.)

Warum gibt es die obigen Einschränkungen für die Trafficflat?

Traffic ist nicht kostenlos, wie eine weit verbreitete Meinung suggeriert. Auch ISP's und Carrier müssen für die Nutzung der Kommunikationsstrecken hohe Gebühren bezahlen. Um die Leitungsqualität und auch die Übertragungskapazitäten jederzeit zur Verfügung stellen zu können, ist es nicht möglich traffic-intensive, meist nur privat genutzte Dienste über eine Flatrate zu realisieren.

Warum behalten wir uns das Recht einer Drosselung vor und ist dies nicht widersprüchlich zu einer Flatrate?

Die virtuellen Server laufen auf Hostsystemen, dessen Ressourcen gerecht unter allen Kunden aufgeteilt werden sollen. Einzelne Spitzen im Trafficverbrauch werden hierbei natürlich berücksichtigt. Sollten wir aber eine negative Auswirkung durch die Bandbreitenauslastung einzelner vServer feststellen, so werden wir die Bandbreite dieser vServer drosseln, um anderen Kunden auf dem Hostsystem einen reibungslosen Betrieb garantieren zu können.