Kennengelernt: Andreas Gundelach

Publiziert am 15. August 2014 von

Andreas GundelachNach einem Jahr sind wir heute beim letzten Teil unserer Serie „Kennengelernt“ angekommen. Das Finale bildetet Andreas Gundelach als Gründer der Domain-Offensive und Mitglied der Geschäftsführung. Ab dem kommenden Monat gibt es für Sie eine neue Serie. Lassen Sie sich überraschen.

++ Erzähle in zwei bis drei Sätzen über Dich
Mein Name ist Andreas Gundelach, ich wurde 1979 geboren und bin gemessen an der Dauer der Firmenzugehörigkeit der „Dino“ hier im Team. In meiner Freizeit beschäftigte ich mich gerne mit Theaterbeleuchtung und thematischen Videoprojektionen. Außerdem habe ich ein schickes Paar Inlineskates und fotografiere gerne.

++ Was ist Deine Aufgabe in der Firma?
Wenn ich schreibe „von allem etwas“, dann trifft es das wahrscheinlich am besten. Zwar bin ich eher wenig im Tagesgeschäft oder direkt im Service zu finden, dafür gehört die Bearbeitung und Vermittlung bei besonders schwieriger Anfragen neben strategischen Aufgaben zu meinen Hauptbeschäftigungen.

Zudem übernehme ich immer mal wieder repräsentative Aufgaben auf Messen oder bei Präsentationen. Bleibt etwas Zeit übrig, dann setze ich mich gerne auch an die Tastatur und entwickle ein paar Zeilen Quellcode oder gestalte kleinere Grafiken mit. Die Domain-Offensive verfügt über ein eigenes Entwicklerteam und der größte Teil unserer Software und Schnittstellen entsteht „in House“, wobei ich ehrlich gestehen muss, dass mich unsere Programmierer in Punkto „zeitgemäßer Programmierung“ inzwischen locker abhängen. Geht es hingegen um die Entwicklung von sinnvollen und zeiteffizienten Algorithmen, dann müssen sich meine über 20 Jahre Entwicklererfahrung nicht verstecken ;-).

++ Warum bist Du hier dabei?
Ich hatte schon als Kind den Wunsch, mich selbstständig zu machen. Ich finde es toll in motivierten und zuverlässigen Teams zu arbeiten. Allerdings finde ich auch es wertvoll, stets selbst für meine Entscheidungen einzustehen und trage gerne Verantwortung. So habe ich bereits kurz nach dem Abi meine erste Gewerbeanmeldung unterschrieben und das Unternehmen während meiner Zivildienstzeit und parallel zum Studium weitergeführt. Anfang 2006 ergab sich der Kontakt zu einem damals großen Domainprovider und die Branche hat mich gereizt. So entstand damals in knapp zweieinhalb Monaten die erste Version der Domain-Offensive – noch ohne weiteren Programmierern komplett selbst geschrieben. Zu Beginn lag der Focus vor allem auf günstigen Preisen und lief eher nebenher, vorrangig waren wir damals im Bereich der Webentwicklung und mit einem lokalen PC-Service unterwegs. Mit dem Wachstum des Unternehmens und der Domain-Offensive hat sich der Focus stärker auf den Service verlagert. Auch heute noch gehören wir mit der Domain-Offensive zu den günstigsten Anbietern am Markt und ich lege sehr viel Wert auf einen fairen und freundlichen Kundenservice „auf Augenhöhe“. Natürlich gibt es da auch Grenzen, ich denke allerdings, dass ich für alle Mitarbeiter spreche wenn ich sage, dass uns das in über 98% aller Fälle hervorragend gelingt und sich ein tolles und engagiertes Team gefunden hat.

++ Gibt es ein besonderes Erlebnis/eine Anekdote aus Deinem Job die Du gerne teilen würdest?
Da ich wenig direkten Kundenkontakt habe, höre ich meist eher aus dem Team die Anekdoten und die Jungs können sie viel besser erzählen als ich. Allgemein finde ich, dass die Domain-Branche ein sehr schönes Geschäftsfeld ist. Ich gehe jeden Morgen gerne zur Arbeit, freue mich darüber, mit Kunden (egal welcher Größe) auf Messen in Kontakt zu kommen und auch zu den
meisten Marktbegleitern und Vergabestellen besteht eine sehr freundschaftlicher Kontakt. In dem Moment, in dem man offen aufeinander zugeht und versucht, die Argumente des Gegenübers auch aus seiner Sicht zu verstehen, kann man viel daraus für sich und alle anderen gewinnen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , ,
Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>